Ökologischer Transport über die Reisenden

Bitte stellen Sie sich die folgenden Fragen:

Wollten Sie jemals etwas besitzen, was nicht in Ihrer Gegend erhältlich war?

Wollten Sie jemals etwas versenden, aber nicht die unglaublich hohen Versandkosten zahlen?

Sind Sie jemals aus dem Urlaub zurückgekehrt und haben festgestellt, dass Sie etwas im Hotel oder im Haus von Freunden vergessen haben – zum Beispiel ein Handy oder eine Kamera, die Sie dringend benötigten?

Wahrscheinlich haben Sie mindestens eine dieser Fragen mit ja beantwortet. Und genau deswegen habe ich PiggyBee gegründet.

Ich möchte Ihnen die Umstände näher erläutern: Mein Vater war viele Jahre auf Geschäftsreisen unterwegs. Freunde und Familienmitglieder fragten ihn immer, ob er ihnen von seinen Zielen etwas mitbringen könne.


Damals in den 70ern: Mit meiner Mutter und meinen
Brüdern warte ich auf meinen Vater am Flughafen 


Eine Jeans aus den USA, ein bestimmtes Parfüm aus Europa, exotische Gewürze aus Asien oder seltene Bücher aus Südamerika. Im Prinzip die unterschiedlichsten Dinge von allen möglichen Orten. Mein Vater tat ihnen diesen Gefallen immer gerne.

Das Bild meines Vaters, der die Objekte von seinen Reisen mitbrachte, ist mir immer noch präsent. Mittlerweile bin ich auch ein Weltenbummler – sowohl im Urlaub als auch während meiner Arbeit als Toningenieur. Darüber hinaus bin ich Unternehmer. Ich versende Artikel meines Webshops für Sound- und Beleuchtung in alle Welt. Aufgrund dieser Facetten meines Privat- und Berufslebens begann ich, über eine neue und innovative Geschäftsidee nachzudenken.


Hier arbeite ich als Toningenieur bei einer
internationalen Live-Musik-Show in Louisiana


Der wahre Heureka-Moment kam mir, nachdem ich von einer Südamerikareise zurück in meine Heimat Belgien kehrte. Ich brauchte dringend etwas von dort, kannte aber niemand, der damals nach Südamerika reiste. Eigentlich eine absurde Situation – Tausende Menschen landen jeden Tag auf den Flughäfen dieser Welt und Tausende andere Menschen möchten etwas transportieren lassen. Das Internet wäre doch eine einfache Plattform, um diese beiden Gruppen in Kontakt zu bringen. Wäre es da nicht möglich, etwas zu erfinden?

Da ich keiner Herausforderung aus dem Weg gehe, begann ich eine Lösung für das Problem zu suchen – und so wurde PiggyBee geboren. Das Prinzip ist ganz einfach: Als Gegenleistung für einen Kurierdienst erhalten Reisende entweder eine Belohnung (z. B. ein Essen oder eine Beförderung von A nach B) oder Bargeld. PiggyBee ist eine neue Möglichkeit, um Objekte über lange und kurze Distanzen zu befördern. Damit erhalten alle Beteiligten ökonomische Vorteile und die Umwelt wird geschont, da im globalen Versandhandel weniger Kohlendioxid-Emissionen entstehen.

Interesse? Gestalten Sie die Zukunft des Versands und teilen Sie Ihre nächste Reise auf der Plattform. Oder sagen Sie uns einfach, was Sie versenden möchten. Wir suchen Ihnen dann einen passenden Reisenden.
Seien Sie dabei und werden Sie Teil der PiggyBee-Revolution!

Unternehmer und weltweit immer unterwegs: David Vuylsteke ist der Gründer von PiggyBee